Logo der Lichtmacher Akademie mit stilisiertem LA-Symbol in Violett auf transparentem Hintergrund
Eine fröhliche Absolventin mit Doktorhut und Talar bläst Konfetti von ihren Händen, während sie in die Kamera lächelt, umgeben von einer Atmosphäre des Feierns und der Leistung. Mit Prüfungsvorbereitung zielgerichtet zum abschluss.

Abiturvorbereitung – so geht’s richtig!

Inhalt

Für Schüler:innen

Du bist so kurz davor, deine Schulzeit abzuschließen und all die Möglichkeiten zu entdecken, die das außerschulische Leben dir bietet. Doch da sind noch die Abiturprüfungen, die es vorher zu meistern gilt. Keine Panik, wir helfen dir, dich auf deine Abschlussprüfung vorzubereiten und geben dir wichtige Tipps für eine gut strukturierte Abiturvorbereitung. Wenn sich dir die folgenden Fragen stellen, solltest du auf jeden Fall weiterlesen.

  • Wann fange ich mit dem Lernen an?
  • Welche typischen Fehler sollte ich vermeiden?
  • Wie lernst du richtig?
  • Wie gehe ich mit Prüfungsangst um?

Der Startschuss für deine Prüfungsvorbereitung

Es ist vorteilhaft so früh wie möglich, zum Beispiel in der Oberstufe der 11. Klasse, mit dem Lernen für deine Abiturprüfungen zu beginnen. Die frühzeitige Prüfungsvorbereitung bietet den Vorteil, dass du ohne zeitlichen Druck mit dem Lernen beginnen kannst und deine Lernphase auf diese Weise entspannter erleben kannst. Je früher du mit der Abiturvorbereitung beginnst, desto besser.

Drei bis vier Monate vor deinen Abiturprüfungen solltest du mit der intensiven Prüfungsvorbereitung beginnen. Am besten mit einem Lernplan, den du dir erstellst und der die dir verbleibende Zeit in Lernphasen für die unterschiedlichen Prüfungsfächer einteilt. Dabei solltest du die letzten Tage vor deinen Prüfungen dafür nutzen, das Gelernte zu wiederholen und zu festigen. 

Wie bereitet man sich am besten vor?

Das A und O ist, dass du eine strukturierte Herangehensweise nutzt, um dich effektiv und effizient auf dein Abitur vorzubereiten. Auf keinen Fall solltest du in Hektik verfallen und voreilig mit dem Lernen beginnen. Zuerst solltest du dir einen Überblick über die zu lernenden Themen verschaffen und diese der Wichtigkeit nach priorisieren und dir einen Lernplan erstellen. Auf diese Weise stellst du sicher, dass du effektiv lernen kannst.

Effektives Lernen = Das Richtige lernen.

Dein Lernplan gibt dir vor, welche Themen du wann und für wie lange lernst. Nutze für das Lernen unbedingt Lernmethoden und -techniken, die zu deinem individuellen Lernstil passen. So stellst du sicher, dass du effektiv lernst.

Effizientes Lernen = Auf die richtige Art und Weise lernen.

Wie lernt man richtig?

Richtiges Lernen gibt es eigentlich gar nicht – jeder hat einen individuellen Lernstil. Das bedeutet, dass Menschen sich Informationen auf ganz unterschiedliche Art und Weise einprägen. Besonders für die Phase der Prüfungsvorbereitung ist es vorteilhaft zu wissen, wie du am besten lernst, denn so kannst du effizienter lernen.  Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Frust und Ärger beim Lernen. 

Diese unterschiedlichen Lernstile, bzw. Lerntypen gibt es:

Auditiver Lerntyp

Auditive Lernende bevorzugen das Hören, um Informationen zu verarbeiten. Sie lernen am besten durch die Teilnahme an Vorträgen, Diskussionen, Vorlesungen und dem Hören von Hörbüchern. Sie können sich Informationen besser einprägen, wenn sie sie hören.

Visueller Lerntyp

Visuelle Lerntypen bevorzugen das Sehen, um Informationen aufzunehmen. Sie lernen am besten durch das Sehen von Bildern, Grafiken, Diagrammen, Videos und andere visuellen Darstellungen. Sie haben oft ein gutes Gedächtnis für Dinge, die sie mit ihren eigenen Augen gesehen haben.

Lese-/ Schreibtyp

Lese-/Schreib-Lerntypen bevorzugen das Lesen und Schreiben, um Informationen aufzunehmen. Am besten lernen sie, wenn sie Texte lesen, sich Notizen machen und schriftliche Aufgaben bearbeiten. Sie neigen dazu, gut im schriftlichen Ausdruck zu sein und bevorzugen es, Informationen in schriftlicher Form zu erhalten.

Kinästhetischer Lerntyp

Kinästhetische Lernende bevorzugen das praktische Erleben und die körperliche Interaktion, um Informationen zu verarbeiten. Sie lernen am besten, wenn sie Dinge ausprobieren, praktische Übungen durchführen und Handlungen ausführen.

Vier schwarze Icons auf hellem Hintergrund, die ein Ohr, ein Auge, eine Hand, die ein Buch hält, und eine Gehirnhälfte mit integrierten Schaltkreisen darstellen, symbolisch für die Sinne und das Lernen.

Tipps für deine Abiturvorbereitung

1. Verstehe die Prüfungsanforderungen: Der Schlüssel zum Erfolg

Informiere dich vorab über den Zeitpunkt, die Dauer, das Format und Anforderungen der Abschlussprüfungen. Das ist wichtig, damit du sicherstellst, dich gut vorzubereiten und nichts zu vergessen.

2. Strukturiere dein Lernen – wichtig!

Setze dir klare Ziele und erstellen einen detaillierten Zeitplan. Priorisiere die Fächer, die für das Bestehen des Abiturs am wichtigsten sind und widme den Themen, die dir schwer fallen, mehr Zeit. Qualität geht über Quantität – effektives Lernen ist entscheidend.

3. Erlernen von Fähigkeiten und Kompetenzen nicht vergessen

Vergiss nicht, dir auch die Fähigkeiten und Kompetenzen anzueignen, die über den Wissenserwerb hinausgehen. Dazu zählen z.B. die verschiedenen Operatoren, die du beherrschen solltest, um die Prüfungsaufgaben meistern zu können.

4. Vielfältige Lernmethoden nutzen: Abwechslung für besseres Verständnis

Jeder Schüler hat seinen eigenen Lernstil. Experimentiere mit verschiedenen Lernmethoden, um herauszufinden, welche am besten zu dir passen. Kombiniere beispielsweise das Lesen von Lehrbüchern mit der Erstellung von visuellen Hilfsmitteln wie Mindmaps, arbeite in Gruppen oder nutze Online-Ressourcen. Die Abwechslung fördert nicht nur das Verständnis, sondern macht das Lernen auch interessanter.

5. Prüfungssimulationen durchführen: Realitätsnahe Übung

Simuliere die Prüfungsbedingungen, um dich auf den großen Tag vorzubereiten. Stoppe bewusst die  Zeit und bearbeite vergangene Prüfungen, um ein Gefühl für die Bearbeitung der Aufgaben zu bekommen. Derartige Übungen helfen nicht nur dabei, den Prüfungsstress zu bewältigen, sondern ermöglichen es dir auch, dich mit dem Format und den Anforderungen vertraut zu machen.

Schritt-für-Schritt-Abiturvorbereitung

Onlinekurs: Zielgerichtet zum Abschluss

Wir begleiten dich Schritt für Schritt bei deinen Arbeitsschritten mit Übungen, Lernplan-Vorlagen, Checklisten und Co und zeigen dir, wie du dich gut strukturiert und umfassend auf deine Abschlussprüfungen vorbereitest.

Umgang mit Prüfungsangst

Viele der Tipps, die wir die in diesem Artikel vorgestellt haben, können hilfreich sein, wenn du unter Prüfungsangst leidest. Eine frühzeitige Prüfungsvorbereitung, ein gut strukturierter und realistischer Zeitplan und das Verwenden von unterschiedlichen Lernmethoden tragen dazu bei, dass du besser lernen kannst und gut vorbereitet bist. Darüber hinaus gibt es einige weitere Dinge, die du ausprobieren kannst, um deine Prüfungsangst in den Griff zu bekommen.

Entspannungstechniken verwenden

Prüfungssituation simulieren

Häufige Fragen zum Thema "Abiturvorbereitung"

Es ist vorteilhaft bereits in der Oberstufe, z.B. in der 11. Klasse, mit der gezielten Vorbereitung auf das Abitur zu beginnen. Frühzeitiges Lernen bietet den Vorteil, dass du ohne zeitlichen Druck mit dem Lernen beginnen kannst und deine Lernphase auf diese Weise entspannter erleben kannst. Je früher du mit der Abiturvorbereitung beginnst, desto besser.

Die individuell benötigte Lernzeit für das Abitur kann stark variieren. Faktoren wie dein eigener Lernstil, die bisherigen Leistungen und persönliche Stärken und Schwächen nehmen Einfluss auf den persönlichen Lernfortschritt und sind daher individuell zu berücksichtigen. Aus diesem Grund ist es ratsam so früh wie möglich mit dem Lernen zu beginnen.

Bereite dich gut strukturiert vor, priorisiere die Lernthemen und lerne auf die Art und Weise, wie du es am besten kannst. 

Fazit

Mit diesen Tipps im Hinterkopf kannst du deine Abiturvorbereitung optimieren. Denke immer daran, eine gut durchdachte und strukturierte Vorbereitung legt nicht nur den Grundstein für deinen Prüfungserfolg, sondern lehrt dich auch mit den Herausforderungen des Lebens umzugehen und mehr Selbstvertrauen zu entwickeln. Nutze die kommende Vorbereitungszeit, um mit Zuversicht und Beständigkeit in die Abiturprüfungen zu gehen. Wir wünschen dir viel Erfolg!

Werde Lichtmacher:in!

Abonniere unseren Newsletter, um regelmäßig Impulse und Tipps rund um das Thema Lernpotentialentfaltung und Bildung zugesendet zu kommen. Begib dich mit uns auf eine spannende Reise und entfessele das Lernpotential deines Kindes. Mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner Skip to content